lll➤ Online Marketing Beratung & Lösungen mit Fokus auf SEO & SEA 0176/96257845

office[aet]martingonev.de

ANKERTEXT (ANCHORTEXT)

 

Ein Ankertext bzw. Linktext (engl. Anchortext) beschreibt eine Textstelle in einem Hypertext-Dokument, die als Hyperlink markiert ist. Dabei ist der Ankertext mit einem Link auf eine Zieladresse verknüpft. Klickt der Nutzer mit dem Mauszeiger auf den Ankertext, öffnet sich im Browser die verlinkte Zieladresse.

 

ankertext-anchortext-backlink

Ankertext Beispiel

 

In einem Text hebt sich der Ankertext in der Regel deutlich vom Textumfeld ab, beispielsweise in dem er blau markiert und unterstrichen dargestellt wird. Dies dient zum Zweck der mühelosen Erkennung, dass es sich um einen Linktext handelt. Mithilfe von HTML oder CSS kann das Erscheinungsbild des Ankertextes jedoch beliebig verändert und an das Webdesign angepasst werden.

Der Ankertext, der auch als Linktext oder Verweistext bezeichnet wird, kann aus beliebig vielen Wörtern, Sätzen oder ganzen Textabschnitten bestehen. Ebenso ist die Markierung von Silben und einzelnen Buchstaben möglich. Wenngleich Letzteres nicht immer sinnvoll ist.

 

Beispiel für einen Ankertext:

Während der Fließtext normal formatiert ist, hebt sich der Ankertext deutlich vom Textumfeld ab. Nach einem Klick auf den Ankertext, wird der Nutzer auf die in ihm verlinkte Webadresse geführt.

Der Quellcode hinter einem Ankertext:

<a href="http://beispiel.de">Beispielankertext</a>

 

Beispielankertext.

 

Ankertexte und SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Suchmaschinen verwenden Ankertexte aus Backlinks um zu erfahren, wie Menschen die zu indizierende Webseite sehen. Dahinter steckt die Idee, dass Webseitenbetreiber in der Regel wenig Einfluss darauf haben, wie Ihre Webseiten verlinkt werden und Ankertexte deshalb als Rankingkriterium für die Suchmaschinenergebnisse verwendet werden.

Je mehr Seiten auf die eigene Webseite verlinken und diese mit relevanten Suchbegriffen im Ankertext beschreiben, umso besser kann das Ranking der Webseite in der Suchmaschine ausfallen.
Die Aufgabe eines SEO-Experten besteht darin, den Linkaufbau möglichst „natürlich“ aussehen zu lassen. Denn zu viele exakt passende Keywords im Ankertext können von den Suchmaschinen als unnatürlich bewertet und abgestraft werden. Aus SEO-Sicht wird ein Ankertext zusätzlich in verschiedene Kategorien eingestuft.

 

Ankertext Kategorien

 

Exact Match Ankertexte

Enthält der Ankertext ausschließlich das Keyword, das den Inhalt der verlinkten Seite perfekt widerspiegelt, spricht man vom »Exact Match«. Das bedeutet, das Keyword stimmt mit dem Inhalt der Seite in der Regel sehr genau überein.

Beispiel: Das Keyword »Onlinemarketing« als verknüpfter Ankertext für eine Seite über Onlinemarketing.

 

Partial Match Ankertext

Von einem »Partial Match« spricht man, wenn das Keyword im Ankertext in Kombination mit einem weiteren Wort verwendet wird.

Beispiel: Das Keyword »Onlinemarketing Strategien« als verknüpfter Ankertext für eine Webseite über Onlinemarketing.

 

Brand Ankertext

Wird ein Markenname als Ankertext für den Link auf eine Markennamen-Domain verwendet spricht man von einem Brand-Ankertext.

Beispiel: Das Keyword »ARD« verlinkt auf www.ard.de.

 

Money Ankertext

Von Money Keywords spricht man, wenn das Keyword besonders oft gesucht wird und deshalb einen hohen Wettbewerb diverser Webseiten im Suchmaschinen-Ranking aufweist.

Beispiel: »Indien Reisen« oder »Indien Luxusreisen«.

 

Compound Ankertext

Compound ist die Verbindung von Brand- und Money-Keyword in einem Ankertext. Beispiel: »ARD Tagesschau ansehen«. (sollte man natürlich vermeiden 😉

 

Generic Ankertext

Von einem generischen Ankertext spricht man, wenn ein Wort oder eine Phrase als Ankertext verwendet wird. Beispiel: »Hier klicken« als Ankertext.

 

Images

Auch in verknüpften Bildern kann ein Ankertext mittels des Alt-Attributes gesetzt werden. Fährt man mit dem Mauszeiger über das Bild, erscheint der Text. Die Suchmaschine kann den Alttext auslesen.

 

SEO Best Practices

Um den besten Effekt für die SEO zu erreichen, gibt es ein paar Regeln, die bei der Verwendung von Ankertexten unter SEO-strategischen Gesichtspunkten eingehalten werden sollten.

 

Ankertext Länge

Es gib keine Grenze für die Länge eines Ankertextes. Um ihn für Suchmaschinen zu optimieren und möglichst auf „Nummer sicher zu gehen“, solltest Du den Text einerseits so prägnant wie möglich verfassen und anderseits so natürlich im Satzteil einfügen, damit nicht der Verdacht aufkommt, dass hier SEO betrieben wird 😉 .

Bei der Suche nach dem besten Ankertext unterstützen dich folgende drei Fragen:

  • Welches Keyword beschreibt die verknüpfte Webseite am treffendsten?
  • Welches Wort oder welche Phrase animieren Nutzer, auf den Link zu klicken? (Handlungssaufforderung)
  • Wie würde jemand anders diesen Ankertext setzen, der keine Ahnung von SEO hat?

 

Die inhaltliche Relevanz der Zielseite

Suchmaschinenalgorithmen werden ständig verbessert. So haben Google und Co. im Laufe der Jahre damit begonnen zu begreifen, ob der Inhalt von Seite A zu dem Inhalt der Seite B, auf die Seite A einen Link gesetzt, passt.

Im Klartext: Befasst sich eine Webseite mit Onlinemarketing, auf die eine andere Webseite mit dem Thema »Onlinemarketing« mit einem Exact Match verlinkt, steht die Chance sehr gut, dass die Sichtbarkeit der verlinkten Webseite steigt. Suchmaschinen erkennen den thematischen Bezug verstehen, dass der Webseitenbetreiber für den Themenbereich relevante Inhalte veröffentlicht. Anders würde sich dies verhalten, wenn eine Webseite rund ums Kochen auf eine Onlinemarketing-Webseite verlinken würde. Da der thematische Bezug beider Seiten nicht gegeben ist, wird der Effekt für die verlinkte Seite kleiner sein.

 

Mögliche Ankertexte im SEO

  • Keyword-Kombination
  • Keyword-Kombination im Satzteil als Anker
  • hier klicken
  • siehe hier
  • siehe Artikel (Artikelname)
  • siehe Artikel (Domainname)
  • Jetzt mehr erfahren

Ankertexte bei der internen Verlinkung

Zu viele „Exact-Match-Ankertexte“ sind bei externen Backlinks mit Vorsicht zu genießen und in Relation zur Konkurrenz zu betrachten. Bei der internen Verlinkung sollte der Ankertext möglichst einheitlich sein und einheitliche Signale senden.

 

Fazit für den Backlinkaufbau

Der Ankertext sollte möglichst präzise den Inhalt der verlinkten Webseite beschreiben und dabei zum Klicken animieren.

Auf die Keywordverteilung von Ankertexten sollte ein besonderer Wert gelegt werden! Seit dem Penguin-Update von Google im Jahr 2012 werden die Keywords und die Keywordverteilung in Ankertexten genauer unter die Lupe genommen, um das Ranking von Websites zu bestimmen. Haben zu viele eingehende Backlinks denselben Ankertext, kann dies, je nach Branchen & Konkurrenz, für Google & Co. verdächtig werden, dass diese Backlinks wahrscheinlich nicht auf natürlichem Wege gesetzt wurden. Deshalb sollten Ankertexte beim Linkbuilding möglichst oft variiert werden und beispielsweise auch Synonyme und artverwandte Begriffe enthalten. Es sollten einfach keine unnatürlich wirkenden Muster erkennbar werden. Das Ziel ist es eine natürliche bzw. natürlich aussehende Mischung aufzubauen, die auf ein organisch gewachsenes Backlinkprofil hindeutet.

 

Weiterführende Infos zu Ankertexten und Backlinkeigenschaften.