lll➤ Online Marketing Beratung & Lösungen mit Fokus auf SEO & SEA 0176/96257845

office[aet]martingonev.de

Backlink: Definition und Erklärung

backlink-hyperlink-seo

 

Als Backlink oder Rückverweis wird ein auf einer Webseite eintreffender Link bezeichnet, der von einer anderen Webseite aus auf diese führt. Da viele Suchmaschinen, und allen voran Google, die Anzahl und Ankertexte von Backlinks für die Reihenfolge der Suchergebnisse bewerten, sind Backlinks ein wichtiger Faktor bei der OffPage Suchmaschinenoptimierung.

 

Backlink Beispiel

Ein klassischer Backlink setzt sich aus einem Hyperlink in Form einer URL und einem Ankertext zusammen. In diesem Beispiel-Backlink ist der Ankertext gleichzeitig der Domainname.

www.beispiel.de

 

Welche Arten von Backlinks gibt es?

Ein Backlink kann auf verschiedene Arten gesetzt werden. Die folgenden Typen sind möglich:

  • Backlink als Textlink: Hierbei wird ein Ankertext mit einem Hyperlink versehen.
  • Backlink als Bildlink: Hierbei wird ein Bild mit einem Link verknüpft.
  • „Backlink“ als Social Signal: Hierbei stammt der Backlink aus einem Social-Media-Portal wie Facebook oder Twitter. Die Wirkung dieser „Backlinks“ bzw. Social Signals ist bis heute umstritten und nicht belegt.
  • „Backlink“ als QR-Code: Ein QR-Code als Aufkleber oder auf einer Webseite angebracht, kann ebenfalls einen Link auf eine Webseite setzen. Diese Art von Backlinks können natürlich nicht in die Bewertung von Suchmaschinen einfließen, dafür aber für Traffic sorgen.

 

Die „Qualität“ von Backlinks

Die Bewertung von Backlinks ist ein wichtiger Faktor bei der Auswertung von Webseiten durch Suchmaschinen. Durch die Anzahl und der Qualität der gesetzten Backlinks kann Suchmaschinen suggeriert werden, dass die Webseite einen hohen Trust (Vertrauenswürdigkeit) besitzt. Popularität und Themenrelevanz lassen sich durch die Anzahl und der Inhalte von Backlinks genauso ermitteln wie der Trust der linkgebenden Webseite. Dahinter steht die Idee, dass Backlinks normalerweise von Webmastern gesetzt werden, die vom Inhalt der zu verlinkenden Webseite positiv überzeugt sind und im besten Fall diese freiwillig verlinken, um den Inhalt ihren Lesern zu empfehlen.

Da die Anzahl von Backlinks manipuliert werden kann, spielt neben der Quantität auch die Qualität der Backlinks eine Rolle. Insgesamt wird das Ranking einer Webseite in puncto Backlinks von folgenden Faktoren beeinflusst:

 

  • Ankertext: Mit welchen Texten wird eine SEO LandingPage öfters verlinkt?
  • Themenrelevanz: Hier wird analysiert, in welchem Verhältnis der Inhalt der Webseite zum Ankertext im Backlink und zum Themenumfeld der linkgebenden Webseite steht.
  • Popularität & Trust der linkgebenden Webseite: Ein Backlink von einer bekannten viel frequentierten Webseite mit hochwertigem Content wird von Suchmaschinen in der Regel höher bewertet.
  • Position des Backlinks auf der linkgebenden LandingPage: Ein Backlink am Anfang des Contents hat mehr Wert als Links im Footer.
  • Backlink-Art: Text, Bild, Infografik, Social Media Link
  • Gesamte Anzahl an ausgehenden Links auf der linkgebenden Webseite: Die Linkkraft teilt sich durch alle ausgehenden Links auf.
  • PageRank: Speziell bei Google hat zudem noch der (extern nicht mehr sichtbare) PageRank der linkgebenden Seite einen Einfluss auf die Bewertung von Backlinks

 

Im folgenden Beitrag findest Du weiterführende Infos über die Qualität und die Bewertung von Backlinks.

 

Hinweis: Das Beachten dieser Punkte kann das Ranking von Websites entscheidend verbessern. Da jedoch niemand genau weiß in welchem Verhältnis diese Faktoren zueinander stehen und noch weitere Faktoren sowie das Wettbewerbsumfeld bei der Bewertung von Links eine Rolle spielen, kann der Erfolg nicht garantiert werden.

 

Kontinuierliche Analyse von Backlinks

Wer eine eigene Webseite betreibt und diese nach SEO-strategischen Gesichtspunkten ausrichtet, der sollte auch einen kontinuierlichen Backlink-Aufbau betreiben. Dazu gehört auch die regelmäßige Auswertung von Backlinks mithilfe von diversen Backlinktools. Gerade wenn man in einem stark umkämpften Markt mit vielen Mitbewerbern unterwegs ist, sollte man das eigene Backlinkprofil genau im Auge behalten um „negative SEO“ frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Durch die Nutzung von Backlinktools wie ahrefs.com können alle Aktivitäten schnell erkannt und kontrolliert werden. Auch kaputte Backlinks, also Links, die auf 404 Seiten zeigen, können auf diese Weise aufgespürt werden.

 

Wie viele Backlinks sind für ein gutes Ranking notwendig?

Es gibt keine bestimmte Anzahl von Backlinks, um in den SERPS ganz vorne gelistet zu sein. Websites mit wenigen aber sehr alten und qualitativ hochwertigen Backlinks können ebenfalls einen hohen Trust und damit ein gutes Ranking erreichen, wenn andere Faktoren wie der Inhalt, die interne Verlinkung und die OnPage Optimierung stimmen. Es empfiehlt sich deshalb, mit einem Analysetool die eigenen Backlinks mit denen der Wettbewerber zu vergleichen. Somit können Backlink-Quellen der Konkurrenz aufgespürt werden. Wenn du gerade am Anfang stehst, findest Du hier eine wertvolle Sammlung an erlesenen Quellen für kostenlose Backlinks.

Wenn du bereits etwas fortgeschritten bist im Bereich Linkbuilding, bekommst du hier ein fertiges Konzept für den Aufbau von richtig starken EDU (Uni) Backlinks mit Powertrust.