lll➤ Online Marketing Beratung & Lösungen mit Fokus auf SEO & SEA 0176/96257845

office[aet]martingonev.de

5 Fragen die Du beantworten solltest, bevor Du mit SEO anfängst

Kommentare

2
 2
seo-vorbereitung-5-fragen

Bevor es mit SEO für Deine Website losgeht, solltest du Dir im Vorfeld einige Gedanken machen und gründlich recherchieren. Die 5 wichtigsten Fragen, die zu beantworten sind, stelle ich dir in diesem Beitrag vor:

 

 

1. Welches Hostingangebot soll zum Einsatz kommen?

Suchmaschinenoptimierung fängt schon beim Hosting einer Website an, das einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Ranking von Websites haben kann. Die Serverqualität, der Standort sowie „IP Neighbourhood“ vom Server auf dem eine Website gehostet wird, sind hierbei von zentraler Bedeutung. Websites die für den deutschen Markt erstellt werden, sollten vorzugsweise auf einen Webserver in Deutschland gehostet werden, der eine schnelle Antwortzeit bietet und überwiegend weitere vertrauenswürdige Websites beherbergt. Selbstverständlich ist eine .de Domain an dieser Stelle auch vorteilhafter.

Bei großen Websites und Online Shops mit komplexem Seitenaufbau, hohem Besucheraufkommen und tausenden von Unterseiten, sind schnelle Antwortzeiten des Servers sowie eine starke Prozessorleistung ausschlaggebend für die Ladezeit von Seiten. Besonders wichtig sind außerdem noch eine hohe Erreichbarkeit und eine eigene IP-Adresse, da dem Webprojekt durch Suchmaschinen eine höhere Bedeutung beigemessen wird, im Vergleich zu Projekten die sich eine IP-Adresse mit hunderten anderen Domains teilen.

 

2. Welches Content-Management-System (CMS) soll eingesetzt werden?

Das Content-Management-System (CMS) mit dem eine Website erstellt, gepflegt und erweitert wird, kann ebenfalls einen großen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung und das Ranking in Suchmaschinen haben.

Für kleine bis mittelgroße Websites mit einfacheren Seitenstrukturen ist das kostenfreie CMS WordPress eine optimale Lösung. Es ist sehr bedienerfreundlich, intuitiv in der Administration und bietet zahlreiche Plugins für die meisten SEO-Anforderungen und ist deshalb auch sehr suchmaschinenfreundlich. Des Weiteren gibt es für das WordPress eine umfangreiche Dokumentation und eine große Community für Hilfestellungen.

Für mittelgroße und große Web Projekte und größere Online Shops mit mehreren Tausend Seiten und höheren Anforderungen an Individualisierung und Schnittstellen zu externen Softwarelösungen sollten Content-Management-Systeme wie Joomla, Contaho, Drupal, Typo3 bzw. Shopsysteme wie Magento, Shopware oder osCommerce bevorzugt werden. Für ganz spezifische Anforderungen bei großen Internetportalen werden maßgeschneiderte Content-Management-Systeme entwickelt.

 

3. WAS soll WIE und an WEN vermarktet werden?

Auch die Recherche und die Auswahl von passenden Schlüsselbegriffen (Keywords) sollte vor der Erstellung einer Website geschehen, damit diese im Quellcode, bei der Strukturierung der Navigation und der Festlegung von URLs von Webseiten berücksichtigt werden können. Das Keyword-Management ist ein zentrales Thema im Suchmaschinenmarketing und sollte sehr tiefgründig mit diversen Tools durchgeführt werden.

 

Einige gute Tools für die Keyword-Recherche:

  • Google AdWords Keyword Planer
  • Google Trends
  • ubersuggest.org
  • www.semager.de
  • metager.de/asso.html
  • www.openthesaurus.de

 

4. Wie sieht der Wettbewerb in Suchmaschinen aus?

Während der Wettbewerberanalyse können wichtige Ideen für die eigene SEO-Strategie entstehen. Vor allem gut aufgestellte Wettbewerber, die bei vielen relevanten Keywords unter den ersten Suchtreffern landen, sollten genauer unter die Lupe genommen werden. Auch der Wettbewerb für einzelne Keywords bzw. Keywordkombinationen sollte dabei berücksichtigt werden. Versucht man beispielsweise mit einer neuen Website „hart“ umkämpfte Ein-Wort Suchbegriffe (Short-Tail-Keywords) wie „Suchmaschinenoptimierung“  oder „SEO“ zu bewerben, kann das viele Ressourcen in Anspruch nehmen bis nennenswerte Ergebnisse erzielt werden können. Sinnvoller ist es in diesem Fall mit Begriffskombinationen wie beispielsweise „SEO Service, SEO Agentur/Freelancer zu arbeiten oder den Begriff mit weiteren Keywords wie beispielsweise Ortsnamen („Suchmaschinenoptimierung Nürnberg“, „SEO Nürnberg“, SEO Consulting/Beratung Nürnberg) zu ergänzen, um Suchende gezielter anzusprechen und die Konkurrenz auf einem niedrigeren Niveau zu halten.

 

5. Welche SEO-Ziele werden verfolgt?

Um eine nachhaltige SEO-Strategie zu erarbeiten, müssen im Vorfeld Ziele festgelegt werden. In der Regel möchte man durch SEO und den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen mehr Umsatz erzielen. Es können jedoch auch andere Ziele verfolgt werden, wie beispielsweise das Markenbewusstsein zu steigern oder durch höhere Besucherzahlen mehr Werbeeinnahmen zu erzielen. Die Zieldefinition ist für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung essentiell.

Für Rückfragen und weitere Infos zum Thema SEO kannst du uns gerne kontaktieren oder deine Frage in das untenstehende Kommentarfeld eingeben.

5 Fragen die Du beantworten solltest, bevor Du mit SEO anfängst
Wie hat dir der Artikel gefallen?

About Martin

Seit 2008 als Online Marketing, SEO & Google AdWords Freelancer mit einem starken Team und der nötigen Passion für ausgewählte Kunden sowie eigene Projekte im Internet tätig. Fokus = Suchmaschinenmarketing.
--------------
Du möchtest mehr von solchen Artikeln lesen? Dann abonniere jetzt meinen exklusiven Newsletter. Du bekommst regelmäßig aktuelle und nützliche Inhalte, Tipps, Tricks und erprobte Techniken, die dein Online Marketing garantiert verbessern.


 

Kommentarbox

2 Kommentare zu “5 Fragen die Du beantworten solltest, bevor Du mit SEO anfängst

  1. Maykay sagt:

    Schöner kurzer und kompakter Überblick für den Einstieg. Ih bin aktuell auf der Suche nach lesenswerten Artikel zu Google Trends, falls jemand Tipps hat, immer her damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...