lll➤ Online Marketing Beratung & Lösungen mit Fokus auf SEO & SEA 0176/96257845

office[aet]martingonev.de

Linkpopularität

 

Linkpopularität (engl. Link Popularity) ist ein Begriff der beschreibt, wie viele Backlinks zu einer bestimmten Webseite führen. Linkpopularität spielt sowohl eine entscheidende Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) als auch bei der Generierung zusätzlichen Traffics. In den Suchalgorithmen der großen Suchmaschinen im Internet ist Linkpopularität ein entscheidendes Kriterium für das Ranking einer Seite im Netz. Der Grund dafür ist die Annahme, dass nur solche Webseiten im Internet häufig verlinkt werden, die ein hohes Maß an Verlässlichkeit und sehr viel relevanten Inhalt haben.

 

Formen der Linkpopularität

Bei der Linkpopularität wird in der Regel zwischen zwei verschiedenen Formen unterschieden. Interne Linkpopularität misst die Verlinkung von Webseiten, die sich auf der gleichen Domain befinden. Externe Linkpopularität verweist dagegen auf Links, die von externen Domains auf die jeweilige Zielseite verlinken. Häufige Verlinkung hat neben dem Effekt für das Suchmaschinenranking den weiteren Vorteil, dass durch Links zusätzlicher Traffic auf der verlinkten Seite generiert wird. Beim Ranking in Suchmaschinenlisten spielt die Linkpopularität vor allem dann eine Rolle, wenn zwei Webseiten gemessen an den OnPage SEO Faktoren eine ähnliche Relevanz besitzen. In diesem Fall zeigen Suchergebnisse diejenige Webseite bevorzugt an, die eine höhere und qualitativ bessere Rate an Verlinkungen im Netz aufweisen kann.

 

linkpopularität

Linkpopularität (Referring Pages) ahrefs.com

 

 

Wie lässt sich Linkpopularität messen?

Für die Messung von Linkpopularität gibt es keine standardisierten Verfahren und die bekannten Methoden sind strittig. Eine wichtige Frage ist auch, welche Art von Linkpopularität gemessen werden soll, denn nicht jeder Link im Netz, der auf eine bestimmte Webseite zurück verweist hat einen relevanten Nutzen für OffPage SEO oder den direkt generierten Traffic auf der Webseite. Einige Methoden, Links künstlich zu generieren sind zum Beispiel durch die Richtlinien von Google strikt untersagt und können im schlimmsten Fall zu einem Ausschluss aus den Suchergebnissen führen.

Eine Möglichkeit, die Linkpopularität einer Webseite zu messen ist, schlicht die Rückverweise (engl. backlinks) auf diese Webseite zu zählen. Das ist mit Abstand die leichteste Methode zur einschätzung der Linkpopularität und kann mit einem Backlinktool wie z.B. ahrefs.com geschehen. Aufgrund der genannten Effekte ist es allerdings unter Umständen keine aussagekräftige Variante. Selbst bei der ausschließlichen Berücksichtigung von Backlinks auf fremden Domains ist die tatsächliche Aussagekraft letztlich eingeschränkt. Viel wichtiger ist in diesem Fall die Domainpopularität.

Eine komplexere aber zuverlässigere Methode zur Messung der Linkpopularität stellt der sogenannte PageRank Algorithmus dar. Benannt ist der Algorithmus nach einem der beiden Gründer des Suchmaschinenriesen Google, Larry Page. Er diente als Grundlage für die Entwicklung des Suchalgorithmus von Google, was ihm einen besonderen Stellenwert bei der Ermittlung der relevanten Linkpopularität gibt.

 

Problematische Links – Black-Hat-SEO

Wegen ihrer Relevanz für das Suchmaschinenranking, gehören Maßnahmen zur Steigerung der Linkpopularität zu jeder Suchmaschinenoptimierung. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten. Google und andere Suchmaschinenbetreiber haben in ihren Richtlinien klare Regeln aufgestellt, nach denen man sich bei SEO-Maßnahmen richten muss. Verstöße gegen diese Regeln können hart bestraft werden. Im schlimmsten Fall kann eine Seite ganz aus den Suchergebnissen verschwinden.

SEO-Maßnahmen, mit denen gegen die Richtlinien der Suchmaschinenbetreiber verstoßen wird, werden Black-Hat-SEO genannt. Von der möglichkeit, Backlinks online zu kaufen, sollten Webseitenbetreiber daher Abstand halten. Dazu kommt, dass nicht jeder Backlink zu einer Webseite gleich viel Wert ist. Links von populären Seiten im WWW haben einen exponentiell höheren Einfluss auf das Suchmaschinenranking, als Links auf obskuren Plattformen. So wichtig Linkbuilding also für SEO auch ist, so wenig sinnvoll sind unkoordinierte Maßnahmen. Nur professionelle und erfahrene SEO Expertes können nachhaltig gute Ergebnisse bei der Linkpopularität für eine Webseite erzielen, weil sie in der Regel die Qualität von Backlinks besser einschätzen und potentielle Gefahren vermeiden können.

 

Video: Understanding Link Popularity

 

 

Um deine Linkpopularität zu erhöhen kannst du unter anderem Branchenverzeichnisse verwenden, die im Eintrag einen kostenlosen Backlink ermöglichen.