lll➤ Online Marketing Beratung & Lösungen mit Fokus auf SEO & SEA 0176/96257845

office[aet]martingonev.de

Linkstruktur / Linkprofil

 

Die eingehenden Backlinks auf eine Website, und die eigene interne Linkstruktur einer Website ergeben gemeinsam die Linkstruktur bzw. das Linkprofil einer Website. Dabei ist zu beachten, dass sowohl die Backlinks, als auch die interne Struktur der Verlinkung einer Website von Suchmaschinen unterschiedlich bewertet werden.

Entscheidend hierbei ist, dass Anzahl und Qualität von Backlinks, neben dem TrustRank, nur einige der Faktoren sind, die für das Ranking einer Website herangezogen werden. Die interne Linkstruktur hingegen dient dem User zur Navigation und der Verteilung des Link Juice.

 

Backlinkstruktur im Detail

Eine externe Linkstruktur besteht aus Backlinks, die von anderen Seiten auf eine Zielseite führen. Vom Prinzip her basiert das gesamte Web auf Verlinkungen von Bildern, Daten und einzelnen Websites. Die Verlinkung von Websites sind somit ursprünglich als eine Art Empfehlung einer Website zu verstehen. Diese Empfehlungen geben den Besuchern von Websites eine gewisse Orientierung.

Heute geben Suchmaschinen diese Orientierung in größerem Ausmaß, indem sie das Web durchsuchen, Websites scannen und dabei die jeweiligen eingehenden externen Links als eine Art Zeichen für Vertrauen und Relevanz bewerten. Wenn durch Backlinks auch ordentlich Traffic generiert wird, dient dieser den Suchmaschinen als Indikator für die Relevanz einer Website zu einem bestimmten Thema.

 

Wie lässt sich die Backlinkstruktur optimieren?

Google proklamiert hierzu eine eindeutige Meinung und hat für Webmaster die Empfehlung ausgesprochen, mehr und mehr auf hochwertigen, interessanten, aktuellen und problemlösenden Content zu setzen. Grundsätzlich geht man im Hause Google davon aus, dass Inhalte mit einem echten Mehrwert freiwillig und gerne gelikt und verlinkt werden.

Linkbuilding ist, unter der Maßgabe der aktuellen Suchalgorithmen, zu einer echten Herausforderung für SEO-Experten geworden. Die Arbeit ist aufwändig, kleinteilig und man braucht an vielen Stellen Zeit und Geduld, bis Veränderungen messbare Ergebnisse zeigen.

In Bezug auf den Linkaufbau werden Webmaster angehalten, dass Backlinks auf möglichst natürliche und organische Art und Weise aufgebaut werden. Stellt Google hingegen fest, dass der Linkaufbau unkontrolliert und übermäßig schnell geschieht, dann kann es passieren, dass hier Linkkauf bzw. Linkmiete vermutet. Im schlimmsten Fall kann das zur Abstrafung der Website führen und die Sichtbarkeit mindern.

 

Content Marketing hilft beim Aufbau eines natürlichen Linkprofils

Eine Content Marketing Strategie, die auf qualitativ hochwertigen Content mit einem echten Mehrwert setzt, erscheint unter den heuten Rahmenbedingungen als Ideal, um Backlinks aufzubauen. Hierzu lässt sich beispielsweise über einen Blog inhaltsstarken Content erstellen und verbreiten. Alternativ, oder auch zusätzlich, können Pressemitteilungen über einen PR-Verteiler verschickt werden, bzw. es können alle verfügbaren sozialen Medien genutzt werden, um Nutzer zu begeistern und zu aktivieren.

 

Die interne Linkstruktur auf dem Prüfstand

Genaugenommen hat die interne Linkstruktur zwei Aufgaben: Einerseits gibt sie Nutzern eine gewisse Orientierung auf der Webseite, um zwischen den Inhalten zu navigieren und das Gesuchte zu finden. Andererseits hilft die Linkstruktur den Suchmaschinen-Bots dabei, zu verstehen, welche Rolle bestimmte Inhalte im Gesamtbezug zur Website spielen. Somit ist die Verbesserung und Optimierung der internen Linkstruktur als Bestandteil der Usability zu verstehen – und auch Teil der Suchmaschinenoptimierung.

 

Interne Linkstruktur optimieren

Es gibt eine ganze Reihe von unterschiedlichen Faktoren, die bei der internen Verlinkung eine wichtige Rolle spielen. Hierbei ist die Linkstruktur als Sitemap zu verstehen, die eine Übersicht über die Haupt- und Unterseiten einer Website gibt.

Im Kern geht es dabei um folgende Faktoren:

1. Ankertexte geben Suchmaschinen Hinweise auf bestimmte Inhalte der anzusteuernden Zielseite. Aus Nutzersicht geht es darum eine Idee davon zu vermitteln, was beim Klick auf den verweisenden Link kommt.

2. Verlinkungen von Startseiten auf einzelne Unterseiten vermitteln der Suchmaschine, dass die unmittelbaren Unterseiten einen höheren Wert besitzen und somit eine höhere Relevanz haben.

3. Auch die einzelnen Positionen der internen Verlinkungen haben einen Einfluss auf die Bewertung. Je höher ein Link im entsprechenden Quelltext angesiedelt ist, umso relevanter wird er beim Crawling durch die Bots von Suchmaschinen erachtet.

4. Auch die Anzahl der internen Verlinkungen spielen eine gewisse Rolle, denn je mehr Links auf einer Seite vorkommen, desto schwächer ist der Link Juice, den jeder einzelne Link bekommt.

 

Was ist bei der Optimierung der Linkstruktur zu beachten?

Wird die interne Linkstruktur optimiert, dann ist darauf zu achten, dass die Anzahl aller internen Links auf einer Seite begrenzt wird, sodass diese für den Nutzer überschaubar sind. Bei der Planung einer Website ist es auch wichtig, auf eine flache hierarchische Struktur zu setzen. Das erleichtert Suchmaschinen und Nutzern die Navigation.

Für einzelne Landingpages spielen umsatz- und trafficstarke Keywords und die Kombination von Keywords eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund sollten Landingpages über Produkte und Dienstleistungen eine hohe Position in der Seitenhierarchie einnehmen und gut intern verlinkt werden.

 

Auf welche Faktoren kommt es noch an?

1. Die internen Verlinkungen, die im Content platziert werden, sollten beim Lesen nicht störend hervortreten. Wenige interne Links, also ein oder zwei relevante Verlinkungen – mit einem passenden Ankertext – reichen aus, um auf weiterführende Seiten zu verweisen.

2. Die Hierarchie einer Website sollte generell im Vorfeld besser geplant werden. Hierzu ist Keyword-Mapping eine hilfreiche Methode, um den einzelnen Website-URLs ein Hauptkeyword zuzuordnen. Bei Keywords, die nicht stark umkämpft sind bzw. bei sogenannten Longtail-Keywords können auch mehrere einzelne Keywords für eine Seite stehen.

3. Soll eine bestimmte Seite innerhalb der Website besonders prominent positioniert und mit Link Juice gestärkt werden, dann kann diese sinnvoll im Content der Startseite verlinkt werden.

4. Beim Setzen von Ankertexten für interne Verlinkungen ist darauf zu achten, dass der Ankertext jeweils einzigartig ist, und nicht mit identischem Ankertext auf zwei Unterseiten einer Website verlinkt wird. Somit kann es für Suchmaschinen Schwierigkeiten bei der Entscheidung geben, welche der beiden URLs am Ende eine höhere Relevanz für das Keyword besitzt.

 

Video: Linkprofil – Achten Sie auf die richtige Mischung

 

Wenn Du deine Backlink-Struktur optimieren möchtest findest du hier eine erlesene Sammlung an Linkquellen für kostenlose Backlinks.